PUMA Fußballschuhe

Ein PUMA in der Umwelt

Wir wollen einen positiven Fußabdruck – einen Pfotenabdruck – nicht nur auf der Laufbahn und im Markt hinterlassen, sondern auch bei unseren Sportlern und unseren Kunden. Wenn es um die Umwelt geht, sind wir jedoch wild entschlossen, unseren Fußabdruck zu reduzieren.

wir wollen alle interessen vertreten

PUMA's Strategie zielt darauf ab, maximalen positiven Einfluss zu generieren. Wir setzen dies im Rahmen unserer 10FOR20 Strategie um, die wir gemeinsam mit unseren wichtigsten Anspruchsgruppen entwickelt haben. Unsere 10FOR20 Strategie beinhaltet unter anderem Ziele zu Klimaschutz, Wasser und Luft sowie Chemikalien. Ein weiteres Ziel betrifft die regelmäßige Veröffentlichung unserer Ökologischen Gewinn- und Verlustrechnung, der EP&L.

pumas ökologische Gewinn- und verlustrechnung

Für uns ist die Natur ein partner

Mit der Veröffentlichung unserer ökologischen Gewinn- und Verlustrechnung (Environmental Profit and Loss Account, E P&L) hat PUMA 2011 eine Vorreiterrolle eingenommen. Durch die Offenlegung unserer Umweltkennzahlen zeigen wir unser Bekenntnis zur Umwelt als vollwertigem Partner, der uns die Bereitstellung von sauberem Wasser und sauberer Luft, die Wiederherstellung von Boden und Klima und den Abbau von Abfallstoffen in Rechnung stellt. Dadurch können wir diejenigen Bereiche unserer Betriebe und unserer Beschaffungskette identifizieren, die wir verändern müssen, um den Wandel zu gestalten.

Eine ökologische Gewinn- und Verlustrechnung fasst die durch die Umweltauswirkungen einer Organisation verursachten indirekten Kosten für die Gesellschaft zusammen. Die E P&L darf nicht mit unserer finanziellen Gewinn- und Verlustrechnung verwechselt werden, die unsere finanziellen Ergebnisse als ein börsennotiertes Unternehmen beschreibt. 

Die PUMA E P&L berücksichtigt nicht nur die Emissionen von unseren eigenen Büros, Geschäften und Lagerhäusern sondern auch die der gesamten vorgelagerten Lieferkette. Das bedeutet, wir decken die Auswirkungen ab, die beispielsweise bei der Herstellung eines T-Shirts entstehen und zwar von der Baumwollfarm bis es in einem unserer PUMA-Stores verkauft wird.

Als Teil der PUMA 10FOR20-Strategie, verpflichten wir uns, unsere E P&L zu veröffentlichen und ihren Wert relativ zum Umsatz von Jahr zu Jahr zu reduzieren. Das machen wir, indem wir den Einsatz nachhaltigerer Materialien in größerem Umfang ausdehnen und die Ressourceneffizienz unserer Lieferanten sowie der PUMA-eigenen Organisationen erhöhen. 

Unsere Messung

  Emissionen und Ressourcen Umweltveränderungen Verändertes Wohlbefinden
 Luftverschmutzung Schadstoffemissionen (PM2,5, PM10, NOx, SOx, VOCs, NH3) in kg Anstieg der Verschmutzungskonzentration Erkrankungen der Atemwege, Verluste in der Landwirtschaft, weniger Transparenz
 Treibhausgas-Emissionen Treibhausgas-Emissionen (CO2, N2O, CH4, KFC usw.) in kg Klimawandel Gesundheitliche Beeinträchtigungen, wirtschaftliche Verluste, Umweltveränderungen
 Bodennutzung Tropenwälder, gemäßigte Waldzonen, Binnenfeuchtgebiete usw. in Hektar Reduzierte Ökosysteme Gesundheitliche Beeinträchtigungen, wirtschaftliche Verluste, beschränkte Freizeit- und Kulturangebote
 Abfall Sondermüll und regulärer Abfall in kg Klimaveränderungen, umweltschädliche Emissionen und Kontamination Beschränkter Genuss der lokalen Umgebung, Dekontaminierungskosten
 Wasserverbrauch Wasserverbrauch in m3 Zunehmender Wassermangel Fehlernährung und Erkrankungen
 Wasserverschmutzung Freisetzung bestimmter Schwermetalle, Nährstoffe und giftiger Verbindungen in kg Schlechtere Wasserqualität Gesundheitliche Beeinträchtigungen, Überdüngung von Gewässern, wirtschaftliche Verluste
Diagramm

ERGEBNISSE UNSERER ÖKOLOGISCHEN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 2017

Der ökologische Fußabdruck unserer Betriebe und unserer Beschaffungskette im Jahr 2017 entsprach einem monetären Wert von EUR 511 Millionen. Darunter fallen Luft- und Wasserverschmutzung, CO2-Emissionen, Bodennutzung, Abfall und Wasserverbrauch.

Copyright-PUMA

Wo steht PUMA heute?

Der ökologische Fußabdruck unserer Betriebe und unserer Beschaffungskette im Jahr 2016 entsprach einem monetären Wert von EUR 457 Millionen. Darunter fallen Luft- und Wasserverschmutzung, CO2-Emissionen, Bodennutzung, Abfall und Wasserverbrauch.

Wir haben unser Team aufgestellt, um das Thema direkt anzugehen. PUMA arbeitet mit der Leather Working Group, der Better Cotton Initiative, bluesign® und dem Forest Stewardship Council zusammen und hat dementsprechend Ziele für die Nutzung nachhaltigerer Materialien gesetzt.

Vidar Nordli Mathisen

Was sind die nächsten Schritte?

Ein weiterer Faktor sind unsere Stoff- und Komponentenzulieferer.

Wir führen bei Lieferanten Schulungen zum Thema Ressourceneffizienz durch, beispielsweise gemeinsam mit der IFC im Rahmen des Partnership for Cleaner Textiles Programms in Bangladesh. Darüber hinaus haben wir begonnen über unsere direkten Vertragspartner hinaus aktiv zu werden und arbeiten mit unseren wichtigsten Lieferanten für Material und Komponenten zusammen.

Copyright - Sam Jotham Sutharson

Welche Ziele haben wir uns gesetzt?

Im Vergleich zu den genannten Kategorien sind CO2-Emissionen der größte Faktor. 

Zur Reduzierung unserer CO2-Emissionen arbeiten wir an einem auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiertem Ziel (Science Based Target) für die faire Emissionsreduzierung. Wir haben uns mit unseren Branchenpartnern und dem Klimasekretariat der Vereinten Nationen zusammengeschlossen und die Fashion Charter for Climate Action entwickelt, die auf der UN Klimakonferenz in Polen veröffentlicht wurde.

EP&L Entwicklung

Die Kosten sinken

Im Vergleich zu 2016 haben wir 2017 unsere externalisierten Umweltkosten relativ zum Umsatz um 1,9% gesenkt. Bedingt durch unser starkes Wachstum sind die Umweltkosten absolut jedoch gestiegen. Daher arbeiten wir weiterhin an Verbesserungen in allen Stufen unserer Beschaffungskette, beispielsweise über die Verwendung von nachhaltigeren Materialien.

Umweltdaten

Um mehr über unseren jährlichen Energie- und Wasserverbrauch sowie unseren entstandenen Abfall zu erfahren, könnt ihr die Übersicht zu unseren Umweltdaten herunterladen.

PDF herunterladen