Copyright-PUMA

Klimawandel

Die unkontrollierte Klimaveränderung ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Wir sind bereit, uns ihr zu stellen. Wir unterstützen das Übereinkommen von Paris, das die Begrenzung der Klimaerwärmung auf deutlich unter 2° C vorsieht, und wollen zur Erreichung dieses Ziels beitragen.

Copyright-PUMA

UNTER 2 GRAD

Anstatt uns ein Ziel zu setzen, das ohne große Mühe zu erreichen ist, hat sich PUMA dem verschrieben, was laut der Wissenschaft getan werden muss, um die Klimaerwärmung unter 2° C zu halten.

In einfachen Worten: Wir schlüsseln globale Emissionsbudgets auf Unternehmensebene auf. Was noch wichtiger ist: Wir verändern unsere Geschäftstätigkeit drastisch, d. h. wir nutzen erneuerbare Energien und setzen immer öfter nachhaltigere Rohmaterialien für PUMA-Produkte ein. Das gängige lineare Geschäftsmodell (herstellen, verwenden, entsorgen) muss durch einen Kreislauf ersetzt werden: herstellen, verwenden, recyceln.

Unsere CO2-Emissionen


Es gibt noch viel zu tun

Noch sind wir nicht am Ziel. Unser aktuelles Zwischenziel für die Reduzierung von CO₂-Emissionen lautet 3 % pro Jahr. Es wurde anhand des Umsatzes unserer eigenen direkten und indirekten Emissionen und derjenigen unserer direkten Produktionspartner aufgestellt. In Zukunft wollen wir dieses Ziel auch auf die unteren Ebenen unserer Beschaffungskette ausweiten und ein absolutes Ziel für die Reduzierung von CO2-Emissionen für PUMA-Standorte mit aufnehmen.

Copyright-PUMA
Erneuerbare Sonnenenergie Für die Unternehmenszentrale in Deutschland und in den USA
Foto Credit: Ralf Rödel/ PUMA
Copyright-PUMA

Das Ziel deutlich vor Augen

Bisher nutzen wir Regenerativstrom in Deutschland, Italien und Spanien und wollen diese Liste noch in diesem Jahr um mindestens ein Land erweitern. Zudem haben wir auf den Gebäuden unserer Unternehmenszentrale in Deutschland und in den USA Photovoltaikanlagen installiert, aus denen wir Regenerativstrom für unsere Büros beziehen. Die Ladestationen für Elektroautos in unserer Unternehmenszentrale sind ein weiterer Schritt in Richtung E-Mobilität.

Seit 2010 kompensieren wir alle übrigen direkten und indirekten CO2-Emissionen (Stufe 1 und 2) von PUMA-Standorten.

Für die tieferen Ebenen unserer Lieferantenkette haben wir Richtlinien zu Best Practices sowie ein E-Learning-Tool zum Thema Energieeffizienz eingeführt. Um uns zu vergewissern, dass wir den eingeschlagenen Kurs halten, messen wir den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen aller unserer Kernlieferanten regelmäßig. Über die vergangenen fünf Jahre haben wir umfassende Energieeffizienzprüfungen bei über 40 PUMA-Herstellern unterstützt. Seit Kurzem arbeiten wir mit der Internationalen Finanz-Corporation (IFC) und Branchenpartnern mit dem Ziel zusammen, Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien in Vietnam und Bangladesch, unseren wichtigsten Beschaffungsländern, zu fördern.

Foto Credit: Ralf Rödel/ PUMA
Copyright - PUMA

Erneuerbare Energien haben handfeste Vorteile. Sie stehen bei uns auch weiterhin im Fokus, damit die Zukunft besser wird.

Louis Chen, CEO und General Manager von Kaoway Sports