In den 1980er Jahren gewann neben Teamsport auch der Leisungssport immer mehr an Bedeutung. Das einfache Konzept des Joggens begeisterte die Masse. 

Vorwort

1984 hatte Armin Dassler eine Vision. Ausgelöst durch den Wunsch, Athlet*Innen mithilfe neuer Technologien zu besseren Leistungen zu verhelfen, entwickelte PUMA als einziges Unternehmen neue Produkte mit dem Einsatz von Scan- und Sensortechnologie. Das war der Grundstein für eine ganze Schuhkollektion, die erste ihrer Art.




Aber das ist nicht das Besondere an diesen PUMA Laufschuhen. Es ist vielmehr die Tatsache, dass der RS der erste tragbare Computerschuh überhaupt war.

puma running system

Dr. Peter Cavanagh erfand eine Formel, die es körpermontierten Sensoren ermöglichte, die Bewegung eines Läufers mit einer bis dahin noch nicht erreichten Präzision zu verfolgen. 1985 entwickelte PUMA ein neues Dämpfungssystem: die Running System Kollektion, jetzt bekannt als RS. Sie verfügte über die Multiplex IV-Zwischensohle. Diese Sohle verband die vier Komponenten mit unterschiedlichen physikalischen und chemischen Eigenschaften zu einer Einheit. Das Ergebnis war ein Schuh, der den Aufprall absorbierte und die Bewegung kontrollierte.


Auf Basis dieses neuen Systems wurde der RS 100 Computerschuh entwickelt, eine der größten Innovationen von PUMA. Gemeinsam mit der Universität Erlangen und Professor Dr. Peter Cavanagh entwickelt, war der Schuh der erste Computerschuh weltweit.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

der weltweit erste smarte schuh

Der Computer an der Ferse des RS (Running System) übersetzte Daten und gab Läufer*Innen die Möglichkeit, ihre Läufe zu analysieren und zu lernen, wie sie schneller, effizienter und wettbewerbsfähiger werden konnten.



„Mit der RS-Serie, dem Dämpfungssystem, der Biomechanik, dem Materialeinsatz und nicht zuletzt durch den Computerschuh RS 100, dem weltweit ersten Schuh mit integrierter Computertechnologie, erreichte PUMA einen großen Meilenstein in der Sportschuhentwicklung unserer Zeit"


Helmut Fischer - MR. PUMA


Video preview image
play

In einer Neuauflage führte PUMA auch den RS-X ein, der sich von den Laufschuhen der 1980er Jahre inspirieren ließ, indem er das Design von Grund auf neu belebte und neu erfand. Der Stil spiegelte optisch den Chunky-Sneaker-Trend wider und nahm seine Inspiration und Ausgangspunkte aus dem Archiv. Der RS-X wurde mit PUMAs patentierter RS-Technologie auf der Zwischensohle in einen stylischen Lifestyle-Schuh umgewandelt.


Seit 2018 ist die RS-Familie stark gewachsen und hat neue Styles wie RS-2K, RS-X3, RS-Fast, RS-Connect und mehr in einer Vielzahl von Farben und Materialien hinzugefügt. Das Erbe dieses innovativen Stils wird durch viele weitere neue Stile weiterleben, die mit den Trends von heute weiterentwickelt werden. 


PUMA brachte 2018 den RS-Computer in einer begrenzten Auflage mit neuer Technologie neu heraus. Diesmal konnte der Schuh nicht mit einem Kabel, sondern per USB-Anschluss aufgeladen werden. Der Schuh wurde mit einer Bluetooth-Technologie ausgestattet, um sich mit einem Smartphone zu verbinden. Es gab auch eine spezielle RS-Computer-Schuh-App, um alle Informationen zu verwalten und zu verarbeiten. Die App-Benutzeroberfläche verwendete 8-Bit-Grafiken, die auf Original-Computerbildschirmen zu sehen waren, und in der App befand sich auch ein 8-Bit-Spiel.