Die Geschichte des PUMA Mirage

Von der Strecke auf die Strasse

Der MIRAGE war in den 1970er Jahren ein Leichtathletikschuh und wurde in den 1990er Jahren als Jogging- und Freizeitschuh neu interpretiert. Er wurde von Läufern für seine Stabilität, seinen bequemen Schaum und sein leichtes Design geschätzt.


 

1990: Als sich das Spiel änderte

Bei der Neugestaltung in den 1990er Jahren wurde er in Katalogen als „Nylon-Freizeitschuh“ mit luftdurchlässigem Nylon-Mesh-Obermaterial und synthetischen Verzierungen bezeichnet. Diese Nylon-Designelemente wurden vom ursprünglichen Leichtathletikschuh ferngehalten. Der stilvolle Jogging- und Freizeitschuh war in verschiedenen Farben erhältlich.


 


 

Für mich ist der Mirage einer der großen PUMA Schuhklassiker. Seine Entwicklung vom Sprintschuh über den Joggingschuh zum PUMA Lifestyle Klassiker steht für unsere PUMA Schuhgeschichte.

Helmut Fischer, PUMA's Archivist

2020: Die Wiedergeburt des MIRAGE


Im Jahr 2020 wurde die begehrte Silhouette neu aufgelegt, der Lifestyle-Schuh Mirage OG war geboren. Anschließend wurde dem Original eine neue Perspektive verliehen, indem Designelemente aus dem Running übernommen und mit auffälligen, futuristischen Elementen für Stile wie Mirage Mox und Mirage Tech transformiert wurden.


 


 


Eine unvollendete Reise

Die Reise von einem Leichtathletikschuh zum Jogging- und Freizeitschuh, und zum modernem Lifestyleschuh bestärkt den Ruf des MIRAGE als wahrer PUMA-Klassiker und als eine der beliebtesten Silhouetten, die wir in der Zukunft möglicherweise immer wieder sehen werden.