PUMA Faster Plus

herzogenaurach, deutschland, 12. juli, 2021

FASTER+: PUMA und Mercedes AMG Petronas F1 entwickeln gemeinsam die schnellsten Leichtathletik-Spikes

Das Sportunternehmen PUMA und Mercedes AMG Petronas F1 haben gemeinsam PUMAs bisher schnellste und leichteste Leichtathletik-Spikes mit der größten Federungskraft entwickelt.

Zusammen mit Mercedes AMG Petronas F1 hat PUMA die Erkenntnisse der Renningenieure in der Formel 1 und in der Automobilentwicklung auf das Design des EVOSPEED TOKYO FUTURE FASTER+ und des EVOSPEED TOKYO FUTURE NITRO FASTER+ angewandt. Diese Spikes werden von Athleten wie Karsten Warholm, dem norwegischen Hürdenläufer, Weltrekordhalter, Weltmeister und Europameister, und von André De Grasse, dem kanadischen Sprinter und olympischen Silbermedaillengewinner getragen.


„Um die besten Spikes für unsere Athleten zu machen, die allen Regeln entsprechen, haben wir die Ingenieure von Mercedes AGM Petronas F1 mit unseren besten Schuhentwicklern zusammengebracht, ” sagte PUMA CEO Bjørn Gulden. “Mit dem Feedback unserer Athleten und ihrer Trainer hat das Team die besten Spikes entwickelt, die PUMA jemals hergestellt hat.”


Die Erfahrung und technologischen Fortschritte aus dem FASTER+ Programm flossen auch in die Entwicklung weiterer Leichtathletik-Spikes ein, die von Athleten wie der ukrainischen Hochspringerin Yaroslava Mahuchikh, dem schwedischen Stabhochspringer Armand „Mondo“ Duplantis und der schweizer Sprinterin Ajla Del Ponte getragen werden. 

 


„Die Zusammenarbeit mit PUMA war eine selbstverständliche Entwicklung – Leichtathletik Spikes müssen schnell laufen und Rennwagen müssen schnell fahren“, sagt Toto Wolff, CEO von Mercedes AMG Petronas Motorsport Formula One Team. „Ob man einen großartigen Rennwagen entwirft oder den perfekten Leichtathletik-Spike: Alles hängt von der Entwicklung ab und davon, die Produkte so leistungsstark wie möglich zu machen. Wir haben unsere Erfahrung und Expertise bei Kohlenstofffasern in das Design einfließen lassen und schnell gemerkt, dass die Komplexität bei der Entwicklung eines Leichtathletik-Spikes ähnlich ist wie bei einem Formel 1 Rennwagen. Es war eine aufregende Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben. Nachdem wir eng mit PUMA zusammengearbeitet haben, glaube ich, dass die FASTER+ Leichtathletik-Spikes nur der Anfang der Innovationskooperation der beiden Firmen waren“.


 

Der EVOSPEED TOKYO FUTURE FASTER+ wurde zusammen mit dem 400m Hürden Weltrekordhalter Karsten Warholm und seinem Trainer entwickelt. Das Obermaterial der Spikes ist mit Kohlestofffasern durchzogen und die Sohle ist eine Platte aus Kohlenstoff mit permanenten Dornen aus Titanium, die von den Ingenieuren bei Mercedes AMG Petronas entwickelt wurde. Die Spikes wiegen 135 Gramm.


“Es ist sehr wichtig bei mir, dass ich immer auf dem Vorderfuß laufe“, sagte Karsten. „Deshalb muss die Platte aus Kohlenstoff mich in die richtige Richtung stoßen, damit die Platte sich bei der Landung richtig biegt und mir die Energie wieder zurückgibt. Beim Sprint ist man nur sehr kurz am Boden, nur eine Sekunde, und die Platte muss darauf sehr schnell reagieren. Deswegen möchte ich, dass der Kohlenstoff hart genug ist, damit ich die Rückfederung spüre bevor ich den Boden wieder verlasse. Das hilft mir dabei, noch schneller zu laufen“.


 

Um den Anforderungen des kanadischen 100m und 200m Sprinters Andre De Grasse zu entsprechen, hat der EVOSPEED TOKYO FUTURE NITRO FASTER+ neben der von Mercedes AMG Petronas entwickelten Kohlefaserplatte auch eine Lage von PUMAs NITRO Schaumstoff für zusätzliche Rückfederung erhalten. Diese Spikes wiegen 199 Gramm.



“Ich glaube, dass die Partnerschaft zwischen PUMA und Mercedes AMG Petronas F1 eine hervorragende Sache für die Marke ist. Es ist schon ziemlich cool, dass ich die Kohlenstoffaser in meinen Spikes habe, die auch im F1 Wagen von Lewis Hamilton verwendet wird“, sagte Andre De Grasse. „Die Härte der Platte ist fantastisch, weil ich damit sehr schnell vom Boden loskomme. Damit sind sie perfekt für mein 100m Rennen. "



PUMAs FASTER+ Programm wendet Forschungsergebnisse aus der Welt des Sports auf andere Sportprodukte an. Dabei fokussiert sich das Unternehmen darauf, dass Athleten ihre beste Leistung bringen können, indem wir den Blick auch auf andere Sportarten wenden und die von PUMA ausgestatteten Athleten besser, schneller und stärker werden.

„Das Einzigartige an diesem Projekt ist, dass es das Beste aus allen Disziplinen verbindet“, fügt Karsten hinzu. „Es vereint das Know-how von PUMA, einen Schuh zu entwickeln - der passt und komfortabel ist - mit dem aus der Formel 1 stammenden Know-how von Mercedes im Bereich Kohlenstofffasern. Dazu kommt, was ich und mein Trainer vom Laufsport und von der Biomechanik des Laufens wissen. Das ist einzigartig und hat uns das perfekte Produkt gebracht, mit dem wir auf der Laufstrecke arbeiten können. Diese Spikes sind sehr aggressiv mit einer sehr guten Rückfederung und geben mir dabei alles, was ich brauche, um die beste Version von mir selbst zu sein“.


 


 

FASTER+ ist ein Teil von PUMAs „Only See Great“ Kampagne, die im Frühjahr 2021 lanciert wurde, und dabei eine Stimmung des Optimismus, der Hoffnung und des Glaubens an sich selbst verbreiten soll, in einem Jahr mit wichtigen Sportereignissen nach einer für viele schwierige Zeit.


 


 

play
PUMA Senior Head of Communication Kerstin Neuber
Kerstin Neuber
Senior Head of Communications

PRESSEMITTEILUNG UND BILDER HERUNTERLADEN