PUMA Praktikanten unterhalten sich

SOMMERPRAKTIKA BEI PUMA INDIEN

Wir bei PUMA suchen immer nach Talenten, die mit uns das Tempo festlegen, mit dem Sport und Kultur zusammentreffen, und uns helfen, unsere Beziehung und Zusammenarbeit mit den Gemeinden um uns herum zu verbessern. Einblicke in die schnelllebige Welt von PUMA Indien erhielten wir von fünf Sommerpraktikanten, die wir über ihren persönlichen Weg befragt und gebeten haben, einige Tipps für zukünftige Praktikanten mit uns zu teilen.

PUMA Praktikanten unterhalten sich

Nimm jede Gelegenheit wahr, etwas zu lernen

Vivek Sharma, MBA, Indian Institute of Management in Kashipur:

„Im Sommer 2019 erhielt ich die unglaubliche Chance, ein Praktikum bei PUMA zu machen. Das Team Strategic Alliances, in dem ich eingesetzt wurde, ist dafür zuständig, unseren Kunden das Beste vom Besten zu geben. Das Praktikum hat mich bereichert, denn ich habe eine Menge über Sport- und Lifestyle-Marken gelernt. Täglich boten sich mir neue Möglichkeiten, die sich zunächst als Herausforderungen darstellten. Ich habe an Präsentationen für einen Interessenten sowie beim Brainstorming zu neuen Partnerschaften und möglichen Belohnungen mitgewirkt. Bei allen Aufgaben konnte ich mehr über verschiedene Aspekte meines Interessensgebiets erfahren. Ich habe großartige Erfahrungen gesammelt, mir Wissen angeeignet und Menschen aus unserer und aus anderen Branchen kennengelernt und dadurch meinen Horizont erweitert.

Mein Tipp für alle, die ein Praktikum machen möchten: Du weißt gar nicht, was du alles kannst! Bei PUMA kannst du dein Potential voll ausleben und durch neue Chancen und neue Herausforderungen deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Nimm jede Gelegenheit wahr, etwas zu lernen.“

PUMA Praktikanten unterhalten sich

Mach etwas aus dem Feedback, das du bekommst

Foram Naik, Studentin der Betriebswirtschaft am Symbiosis Institute of Business Management in Bengaluru:

„Für eine Sportfanatikerin wie mich war das Praktikum bei PUMA das beste meines Lebens. Ich wurde in interessante Projekte einbezogen, bekam einen hervorragenden Mentor und durfte bei Geschäftsbesuchen anwesend sein – alles großartige Erfahrungen. Zu den Projekten, an denen ich von der Ideenfindung bis zur Umsetzung mitgearbeitet habe, gehörte auch Steppin, das die Förderung der Kreislaufwirtschaft zum Ziel hat.

Mein Tipp für alle, die ein Praktikum machen möchten: Übernimm Verantwortung für dein Handeln, aber gib nicht vor, alles zu können. Zeitnahes Feedback von deinem Mentor ist wichtig, denn es hilft dir, effizienter zu arbeiten, Fehler bereits zu Beginn zu vermeiden und dadurch die Projektziele zu erreichen.“

PUMA Praktikant

Nicht nachlassen

Prateek Gulati, MBA, Mudra Institute of Communications:

„Schon als ich am ersten Tag bei PUMA im Vortragssaal inmitten der Mitarbeiter und der anderen Praktikanten saß, konnte ich die Energie spüren und wusste, dass ich hier richtig bin. Bei PUMA Marketing hatte ich nie das Gefühl, nicht dazuzugehören oder wie ein Student behandelt zu werden. Die Aufgaben, die mir zugeteilt wurden, waren für mich genauso überraschend wie der Freiraum, den ich für mein Projekt bekam. Ich habe an der In-Store- Aktivierung der WM-Kampagne mitgearbeitet, die Kommunikationsstrategie für den Launch des Golden Shoe unterstützt und UGC-Kooperationen geleitet. Selbstvertrauen habe ich dadurch gewonnen, dass meine Ideen und meine Arbeit immer respektiert wurden.

Mein Tipp für alle, die ein Praktikum machen möchten: Wenn du nicht nachlässt, lernst du mehr, als du dir je erhofft hast.“

PUMA Praktikantin

Konzentration ist alles

Naimisha Nalli, MBA, Indian Institute of Management in Bengaluru und Badmintonspielerin in der indischen Bundesliga:

„Als Sportfan hätte ich mir kein besseres Unternehmen als PUMA wünschen können, um meine berufliche Laufbahn auf den Weg zu bringen. Das Praktikum habe ich vor sechs Monaten bei PUMA E-Commerce gemacht. Die Unternehmenskultur ist bemerkenswert. Ich durfte immer und überall nach Rat fragen und um Unterstützung bitten. Ich fand es auch toll, angeregt zu werden, dem Sport eine größere Rolle in meinem Leben einzuräumen.

Mein Tipp für alle, die ein Praktikum machen möchten: Konzentration ist alles, denn bei PUMA kannst du an interessanten Projekten mitarbeiten und viel von den großartigen Kollegen lernen.“

PUMA Praktikant

Sei aufgeschlossen

Ojas Rajpal, Post Graduate Program, Indian Institute of Management in Lucknow:

„Ich kann mich noch sehr gut an meine ersten PUMA Schuhe erinnern, ich bekam sie 2008 von meinem Vater geschenkt. Seitdem gehört PUMA zu meinem Leben. Ich gehe auch heute noch in jeden PUMA Store, der auf meinem Weg liegt. Die Marke begeistert mich immer wieder. Als Praktikant bei PUMA Strategy war ich zuständig für die detaillierte Recherche und für die Datenerhebung für Planungsstrategien zur Steigerung der Prozesseffizienz. Meiner Meinung nach sind die Mitarbeiter und die Kultur das Wichtigste in jedem Unternehmen – bei PUMA hat sich das bestätigt.

Mein Tipp für alle, die ein Praktikum machen möchten: Wenn du aufgeschlossen bist, wirst du mit großartigen Projekten und Lernmöglichkeiten belohnt.“