Mitarbeiter/innen am Arbeiten

Seite an Seite mit den Talenten von Morgen

Vom Dashboard zu Borussia Dortmund – lernen, entwickeln, austauschen und vernetzen. Wir haben unsere Partnerschaft mit der Technischen Hochschule Nürnberg intensiviert und damit belegt, dass probieren über studieren geht: Erstmalig hatten 50 Bachelor-Studenten der Studiengänge Business und International Business die Möglichkeit, an einem Semesterprojekt mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb zu arbeiten.

Menschen vor dem PUMA Gebäude

Die Studenten wurden in zehn Fünfergruppen aufgeteilt. Ihre Aufgabe war ein Geschäftssimulationsmodell inklusive aller strategischen Entscheidungen, Prozesse und sportindustriespezifischen Themen.

Nachdem der fiktionale Sporthersteller gegründet war, mussten die Teilnehmer über sechs Saisons hinweg die Entwicklungs-, Produktions- und Marketingkosten überwachen und auf dynamische Marktveränderungen reagieren. Jede Gruppe arbeitete an einem Produkt, Lebenszyklus und intensive Vorbereitungen für Verkaufsmeetings inbegriffen.

Professionellen Rat gab es zuhauf: Einige Monate vor den letzten Präsentationen und der Gruppenrecherche erhielten sie von Adam Pieters, Head of Product Line Management Sportstyle Footwear bei PUMA, Details zu Sortiment, Produktlinienmanagement und Entwicklungsprozessen. Studentin Lea Szugger über das Kick-off-Event an der TH Nürnberg: „Alle Beteiligten waren begeistert, diese Erfahrung machen zu dürfen.“

Das Projekt war eine spannende Herausforderung und hat uns die Chance geboten, unser Wissen unter Beweis zu stellen und das Gelernte in einem Managementumfeld zeigen zu können.

Jennifer Kühne, STUDENTIN AN DER TH NÜRNBERG
lächelnde PUMA Mitarbeiter

Professor Riedmüller erinnert sich, dass alle Studenten voll bei der Sache waren. Bei der Präsentation ihrer Abschlussprojekte in unserer Unternehmenszentrale in Herzogenaurach haben sie seine Erwartungen nicht enttäuscht: Ihre Kreativität kam in den farblich abgestimmten Moodboards, den sorgfältig individualisierten Schuhen, Flyern, T-Shirts, in den persönlichen Visitenkarten und den selbstgedrehten Videos perfekt zum Ausdruck.

Aber was wäre eine sportliche Veranstaltung ohne einen Wettkampf?! Eine Jury aus PUMA Product Line Managers musste sich für eine Siegergruppe entscheiden; die Wahl fiel auf Infinite wegen ihrer ausgereiften Managementkompetenz und sehenswerten Projektpräsentation. Der Preis wurde von Dietmar Knoess, unserem Global Director People & Organization, persönlich überreicht: Karten für ein Heimspiel des BVB im Signal Iduna Park in der folgenden Saison!

Die Abschlussveranstaltung auf unserer Terrasse war so eines tollen Projekts würdig: ein makelloser Sonnenuntergang, ein Grill, Drinks und ein DJ. Kommentar eines Teilnehmers: „Jeder bei PUMA war so nett zu uns – vielen, vielen Dank!“

Meine Gruppe ist total überwältigt! Die Bemühungen haben sich ausbezahlt und wir haben nicht nur den Wettbewerb gewonnen, sondern auch einen Superpreis bekommen. Wow!

Jannik Benz, student AN DER TH NÜRNBERG