Gruppenbild

CATALYST 2019 – INNOVATION VON UNTEN NACH OBEN BEI PUMA INDIEN

Als Marktführer in Indien sind wir bei PUMA Indien immer auf der Suche nach neuen Wegen, um Innovationen einzuführen und unseren Wettbewerbsvorteil zu sichern.
Für unser jüngstes Projekt, Catalyst 2019, haben wir die herkömmliche strategische Planung auf den Kopf gestellt und uns gefragt, warum Innovationen nur eine Sache der oberen Führungsriege sein sollen.

Gruppenbild

Im Rahmen von Catalyst 2019 haben wir erstmalig eine Top-to-Bottom-Mitarbeiterumfrage durchgeführt. Wir wollten von ihnen wissen, wie PUMA seine Art, Geschäfte zu machen, verbessern kann. Die Befragten konnten Ideen zu jedem Bereich von PUMA Indien vorbringen. Die einzige Vorgabe: Der Vorschlag sollte unserem Unternehmen erheblichen Mehrwert bringen. Der Preis: 10 % des zusätzlich generierten EBIT für das Team, dessen Konzept umgesetzt wird. Der hohe Einsatz machte das Projekt extrem lebendig. Knapp die Hälfte der Belegschaft beteiligte sich und jeder war überzeugt, dass es Erfolg haben würde.

PUMA Mitarbeiter hält einen Schuh

Bei Catalyst konnten wir den Unternehmer in uns aktivieren.
Wir erhielten Mentoring und die notwendigen Instrumente, um unseren Geschäftsideen Leben einzuhauchen.
Die Gewinnbeteiligung war ein weiterer Anreiz, volle Verantwortung für unsere Projekte zu übernehmen.

Kartik Nanda, E-COMMERCE bUSINESS SENIOR MANAGER UND MITGLIED EINES DER SIEGERTEAMS

PUMA Mitarbeiter begutachten einen Schuh

Während des gesamten Projekts unterstützte das obere Management von PUMA Indien die Teams beim Optimieren ihrer Ideen zu lukrativen Erfolgsmethoden. Zum Abschluss wurde ein Wettbewerb organisiert: Jedes Team war zu einem Pitch eingeladen, um seine Ideen der Jury aus Führungskräften von PUMA Indien vorzustellen.

In den zwei Monaten seit der Siegerehrung wurden den Siegerteams Führungskräfte von PUMA Indien zur Seite gestellt. Als Partner haben alle dasselbe Interesse am Endprodukt und arbeiten bereits mit Volldampf an ihren Umsetzungsstrategien.