Starkes Wachstum von Umsatz und EBIT setzt sich im zweiten Quartal fort

Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr 2017

Herzogenaurach, 26. Juli 2017

Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2017

  • Umsätze steigen währungsbereinigt um 16% auf € 969 Millionen (+17% in der Berichtswährung Euro) mit zweistelligen Wachstumsraten in allen Regionen; Schuhe sind Haupttreiber des Wachstums
  • Rohertragsmarge verbessert sich um 90 Basispunkte auf 46,5%
  • Operative Aufwendungen (OPEX) steigen um 11% aufgrund höherer umsatz­abhängiger, variabler Kosten sowie höherer Investitionen in Marketing und Retail
  • Operatives Ergebnis (EBIT) verbessert sich auf € 43 Millionen (Vorjahr: € 12 Millionen)
  • Drei Titel krönen Fußballsaison: Arsenal FC gewinnt FA Cup, Borussia Dortmund den DFB-Pokal und Chivas die mexikanische Meisterschaft
  • Neues Schnürsytem NETFIT für Performance- und Sportstyle-Produkte eingeführt

 

Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017

  • Umsätze steigen währungsbereinigt um 16% auf € 1.974 Millionen (+18% in der Berichtswährung Euro) mit zweistelligen Wachstumsraten in allen Regionen
  • Rohertragsmarge verbessert sich um 60 Basispunkte auf 46,8%
  • Operativer Leverage mit Anstieg der operativen Aufwendungen (OPEX) um nur 12%
  • Operatives Ergebnis (EBIT) hat sich von € 53 Millionen im Vorjahr auf € 114 Millionen mehr als verdoppelt
  • Konzernergebnis steigt von € 27 Millionen im Vorjahr auf € 72 Millionen und Ergebnis je Aktie erhöht sich entsprechend von € 1,84 im Vorjahr auf € 4,79
  • Schuhmodelle BASKET HEART und FIERCE sind Hauptwachstumstreiber in anhaltend starkem Frauensegment
  • Erfolgreiche Einführung der Schuhmodelle IGNITE Limitless und TSUGI durch Kampagne “Run the Street” mit R&B Star und Stilikone The Weeknd

 

Bjørn Gulden, CEO PUMA SE:

“In einem weiteren positiven Quartal haben wir ein zweistelliges Wachstum sowohl in allen Regionen als auch bei Schuhen und Textilien erzielt. Zusammen mit einem guten Durchverkauf im Einzelhandel und einem guten Orderbuch hat dies dazu geführt, dass wir den Ausblick für das Gesamtjahr angehoben haben. Wir erwarten nun für das Gesamtjahr ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen 12% und 14% und ein EBIT zwischen € 205 Millionen und € 215 Millionen.“  

 

Zweites Quartal 2017

PUMAs Umsatzwachstum setzte sich im zweiten Quartal 2017 weiter fort. Die Umsätze erhöhten sich währungsbereinigt um 16,3% auf € 968,7 Millionen (+17,2% in der Berichtswährung Euro) nach € 826,5 Millionen im Vorjahr. Alle Regionen trugen mit zweistelligen Wachstumsraten dazu bei, wobei das Segment Schuhe erneut Haupttreiber des Wachstums war. Textilien stiegen ebenfalls im zweistelligen Bereich an, während sich die Umsätze im Segment Accessoires nur geringfügig erhöhten.

Die Rohertragsmarge verbesserte sich trotz negativer Währungskurseffekte um 90 Basispunkte von 45,6% im zweiten Quartal 2016 auf 46,5% in diesem Jahr.

Die operativen Aufwendungen (OPEX) erhöhten sich im zweiten Quartal um 11,4% auf € 410,8 Millionen. Dies war vor allem auf höhere umsatzabhängige, variable Kosten sowie gestiegene Investitionen in Marketing und eigene Einzelhandelsgeschäfte zurückzuführen. In anderen operativen Funktionen stiegen die Kosten nur geringfügig.

Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich von € 11,9 Millionen im Vorjahr auf € 43,4 Millionen. Dies ist im Wesentlichen auf das starke Wachstum der Umsätze und einer gleichzeitigen Verbesserung der Rohertragsmarge zurückzuführen.

Das Konzernergebnis stieg von € 1,6 Millionen auf € 21,9 Millionen und das Ergebnis je Aktie stieg entsprechend auf € 1,46 gegenüber € 0,11 im zweiten Quartal im Vorjahr.

 

Erstes Halbjahr 2017

Die Umsätze stiegen im ersten Halbjahr 2017 währungsbereinigt um 15,8% auf € 1.973,8 Millionen (+17,6% in der Berichtswährung Euro) und lagen damit über den Erwartungen. Alle Regionen trugen mit zweistelligen Wachstumsraten dazu bei und das Segment Schuhe war Haupttreiber des Wachstums. Die Kategorien Running & Training und Sportstyle verzeichneten besonders deutliche Zuwächse, da vor allem die Schuhmodelle Platform, Suede, BASKET HEART und IGNITE Limitless bei unseren Kunden stark nachgefragt waren.

PUMAs eigene Einzelhandelsumsätze, inklusive der Aktivitäten aus unserem eCommerce-Geschäft, erhöhten sich währungsbereinigt um 21,8% auf € 430,3 Millionen. Der Anteil am Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2017 betrug 21,8% (20,5% im Vorjahr). Die Umsatzentwicklung wurde durch ein positives Wachstum auf vergleichbarer Basis in unseren bestehenden Einzelhandelsgeschäften, ein starkes Wachstum in unserem eCommerce-Geschäft und der Eröffnung neuer zusätzlicher Einzelhandelsgeschäfte erzielt.

Die Rohertragsmarge verbesserte sich im ersten Halbjahr 2017 trotz negativer Währungskurseffekte um 60 Basispunkte von 46,2% auf 46,8%. Der Anstieg wurde im Wesentlichen durch weitere Verbesserungen in der Beschaffung und durch selektive Preisanpassungen erzielt.

Die operativen Aufwendungen (OPEX) erhöhten sich um 11,9% auf € 817,6 Millionen. Dies war vor allem auf höhere umsatzabhängige, variable Kosten und gestiegene Marketingaktivitäten sowie Investitionen in eigene Einzelhandelsgeschäfte zurückzuführen. In anderen operativen Funktionen erhöhten sich die Kosten nur geringfügig.

Das operative Ergebnis (EBIT) hat sich von € 53,2 Millionen im Vorjahr auf € 113,6 Millionen im ersten Halbjahr 2017 mehr als verdoppelt. Dies ist auf die verbesserte operative Geschäftsentwicklung mit einem starken Umsatzwachstum, einer höheren Rohertragsmarge sowie einem verbesserten operativen Leverage zurückzuführen.

Das Konzernergebnis verbesserte sich im ersten Halbjahr 2017 deutlich von € 27,4 Millionen im Vorjahr auf € 71,5 Millionen. Das Ergebnis je Aktie stieg entsprechend von € 1,84 im Vorjahr auf € 4,79.

 

Working Capital

Trotz des zweistelligen Umsatzwachstums und der gestiegenen Anzahl an eigenen Einzelhandelsgeschäften erhöhte sich PUMAs Working Capital nur moderat um lediglich 6,4% auf € 700,1 Millionen. Die Vorräte erhöhten sich um 10,8% auf € 850,6 Millionen. Dies diente dem Zweck, die Warenverfügbarkeit sicherzustellen, das Umsatzwachstum zu unterstützen und den gestiegenen Produktbedarf unserer zusätzlichen Einzelhandels­geschäfte zu decken. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stiegen trotz des starken Umsatzwachstums um lediglich 9,0% auf € 561,8 Millionen. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen erhöhten sich um 12,6% auf € 645,1 Millionen.

 

Cashflow

Infolge der Veränderung des Working Capitals und gestiegener Investitionen in das Anlagevermögen betrug der Freie Cashflow € -117,9 Millionen im Vergleich zu € -107,3 Millionen im ersten Halbjahr 2016. Die Nettoliquidität verbesserte sich zum 30. Juni von € 129,9 Millionen auf € 152,4 Millionen.

 

Ausblick 2017

Angesichts der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2017 sowie der positiven Geschäftsaussichten für das laufende Jahr 2017 erhöht PUMA die Prognose für Konzernumsatz und operatives Ergebnis (EBIT) für das Gesamtjahr 2017. Das Management erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 12% und 14% (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich) sowie ein operatives Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite zwischen € 205 Millionen und € 215 Millionen (bisherige Prognose: Bandbreite zwischen € 185 Millionen und € 200 Millionen). Übereinstimmend mit der bisherigen Prognose erwartet das Management mit Blick auf den Konzerngewinn weiterhin eine deutliche Verbesserung für das Gesamtjahr 2017.

 

Finanzkalender Geschäftsjahr 2017:

9. Februar 2017               Geschäftsergebnisse 2016

12. April 2017                  Hauptversammlung

25. April 2017                  Quartalsmitteilung Q1 2017

26. Juli 2017                    Zwischenbericht Q2 2017

24. Oktober 2017             Quartalsmitteilung Q3 2017

Die Finanzveröffentlichungen und andere Finanzinformationen stehen im Internet unter „about.puma.com“ zur Verfügung.

 

Hinweise an die Redaktionen:
            • Die Finanzberichte finden Sie online auf www.about.puma.com.
            • PUMA SE Börsenkürzel:
            Reuters: PUMG.DE, Bloomberg: PUM GY,
            Börse Frankfurt: ISIN: DE0006969603 – WKN: 696960

 

Anmerkungen hinsichtlich zukunftsgerichteter Aussagen:

Dieses Dokument enthält Aussagen über die künftige Geschäftsentwicklung und die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements. Sie unterliegen gewissen Risiken und Schwankungen wie oben und in anderen Veröffentlichungen beschrieben, insbesondere im Kapitel Risiko- und Chancenmanagement des Konzernlageberichts. Sollten diese Erwartungen und Annahmen nicht zutreffen oder unvorhergesehene Risiken eintreten, können die tatsächlichen Finanzergebnisse von den erwarteten Entwicklungen erheblich abweichen. Wir übernehmen daher keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Prognosen.