PUMA gibt vorläufige Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal 2017 bekannt und erhöht die Prognose für das Geschäftsjahr 2017

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Art. 17 Marktmissbrauchsverordnung

Herzogenaurach, 17. Juli 2017

PUMA SE (ISIN: DE00069696303 WKN: 696960)
PUMA WAY 1, D-91074 Herzogenaurach


Die PUMA SE gibt vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2017 bekannt und passt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2017 an.

Der Konzernumsatz stieg im zweiten Quartal 2017 währungsbereinigt um cirka 16% (sowie in der Berichtswährung Euro um cirka 17%) auf € 969 Millionen im Vergleich zu € 827 Millionen im zweiten Quartal im Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich im zweiten Quartal 2017 auf cirka € 43 Millionen (Q2 2016: € 12 Millionen).

Angesichts der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2017 sowie der positiven Geschäftsaussichten für das laufende Jahr 2017 erhöht PUMA die Prognose für Konzernumsatz und operatives Ergebnis (EBIT) für das Gesamtjahr 2017. Das Management erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg zwischen 12% und 14% (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich) sowie ein operatives Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite zwischen € 205 Millionen und € 215 Millionen (bisherige Prognose: Bandbreite zwischen € 185 Millionen und € 200 Millionen). Übereinstimmend mit der bisherigen Prognose erwartet das Management mit Blick auf den Konzerngewinn weiterhin eine deutliche Verbesserung für das Gesamtjahr 2017.

Einen Gesamtüberblick über die Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2017 und im ersten Halbjahr 2017 wird PUMA am 26. Juli 2017 veröffentlichen.