Starkes Wachstum von Umsatz und EBIT im ersten Quartal

Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr 2017

Herzogenaurach, 25. April 2017
  • Umsätze steigen währungsbereinigt um 15% auf € 1.005 Millionen (+18% in der Berichtswährung Euro) mit zweistelligen Wachstumsraten in allen Regionen; Schuhe Haupttreiber des Wachstums
  • Rohertragsmarge verbessert sich leicht auf 47,1%
  • Operatives Ergebnis (EBIT) steigt insbesondere aufgrund der starken Umsatzentwicklung um 70% auf € 70 Millionen
  • Konzernergebnis und Ergebnis je Aktie erhöhen sich um 92% auf € 50 Millionen beziehungsweise € 3,32
  • PUMA ab der Saison 2018/19 Ausrüster von Borussia Mönchengladbach und Olympique de Marseille

 

Bjørn Gulden, CEO PUMA SE:

“Dank eines guten Durchverkaufs an Endverbraucher, sowohl in unseren eigenen Geschäften als auch mit unseren Handelspartnern, hat der im ersten Quartal erzielte Umsatz unsere Erwartungen übertroffen. Zum ersten Mal in unserer Unternehmensgeschichte haben wir einen Quartalsumsatz von über 1 Milliarde Euro erzielt. Auch unser operatives Ergebnis hat sich mit einem Wachstum von 70% auf € 70 Millionen sehr positiv entwickelt. Der Jahresbeginn, der stärker als erwartet ausgefallen ist, zeigt erneut, dass PUMA auf dem richtigen Weg ist. Deshalb haben wir unsere Prognose für das Gesamtjahr erhöht und erwarten nun einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes im niedrigen zweistelligen Prozentbereich sowie ein operatives Ergebnis zwischen € 185 und € 200 Millionen.”

 

Umsatzentwicklung:

PUMAs Umsatzwachstum setzte sich im ersten Quartal 2017 weiter fort. Die Umsätze stiegen währungsbereinigt um 15,4% auf € 1.005,1 Millionen (+18,0% in der Berichtswährung Euro) im Vergleich zu € 851,9 Millionen im Vorjahr. Alle Regionen trugen mit zweistelligen Wachstumsraten dazu bei. Das Segment Schuhe war erneut Haupttreiber des Wachstums.

Die Rohertragsmarge verbesserte sich leicht um 30 Basispunkte von 46,8% im ersten Quartal 2016 auf 47,1%. Der Anstieg wurde durch selektive Preisanpassungen und weitere Verbesserungen in der Beschaffung erzielt.

Die operativen Aufwendungen erhöhten sich im ersten Quartal 2017 um 12,5% auf € 406,8 Millionen. Dies war vor allem auf gestiegene Marketingaktivitäten, Investitionen in eigene Einzelhandelsgeschäfte und höhere, umsatzabhängige Kosten zurückzuführen. In anderen operativen Funktionen blieben die Kosten stabil.

Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 70,1% auf € 70,2 Millionen. Dies ist im Wesentlichen auf den Umsatz zurückzuführen, der stärker stieg als die operativen Aufwendungen, während sich gleichzeitig die Rohertragsmarge leicht verbesserte.

Das Konzernergebnis verbesserte sich um 92,2% auf € 49,6 Millionen (Vorjahr: € 25,8 Millionen) und das Ergebnis je Aktie stieg entsprechend auf € 3,32 gegenüber € 1,73 im ersten Quartal 2016.

 

Working Capital:

Trotz des deutlich gestiegenen Umsatz- und Geschäftsvolumens erhöhte sich PUMAs Working Capital um lediglich 4,3% von € 768,4 Millionen auf € 801,8 Millionen.

 

Ausblick 2017:

Angesichts der starken Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2017 sowie der positiven Geschäftsaussichten erhöht PUMA die Prognose für Konzernumsatz und operatives Ergebnis (EBIT) für das Gesamtjahr 2017.

Das Management erwartet nun einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzanstieg im hohen einstelligen Prozentbereich). Die Prognose für die Rohertragsmarge bleibt unverändert (Verbesserung auf ca. 46,0%; Vorjahr: 45,7%). Für die operativen Aufwendungen im Gesamtjahr 2017 geht das Management nun von einem Anstieg im hohen einstelligen Prozentbereich aus (bisherige Prognose: Anstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich).

Demzufolge wird das operative Ergebnis (EBIT) in einer Bandbreite zwischen € 185 Millionen und € 200 Millionen erwartet (bisherige Prognose: Bandbreite zwischen € 170 Millionen und € 190 Millionen). Übereinstimmend mit der bisherigen Prognose erwartet das Management weiterhin eine deutliche Verbesserung des Konzernergebnisses für das Gesamtjahr 2017.

 

Finanzkalender Geschäftsjahr 2017:

9. Februar 2017               Geschäftsergebnisse 2016

12. April 2017                  Hauptversammlung

25. April 2017                  Quartalsmitteilung Q1 2017

26. Juli 2017                    Zwischenbericht Q2 2017

24. Oktober 2017             Quartalsmitteilung Q3 2017

 

Die Finanzveröffentlichungen und andere Finanzinformationen stehen im Internet unter „about.puma.com“ zur Verfügung.

 

Pressekontakt:

Kerstin Neuber - Corporate Communications - PUMA SE - +49 9132 81 2984 - kerstin.neuber@puma.com

 

Investor Relations:

Johan-Philip Kuhlo - Head of Investor Relations - PUMA SE - +49 9132 81 2589 - investor-relations@PUMA.com

 

Hinweise an die Redaktionen:
            • Die Finanzberichte finden Sie online auf www.about.puma.com.
            • PUMA SE Börsenkürzel:
            Reuters: PUMG.DE, Bloomberg: PUM GY,
            Börse Frankfurt: ISIN: DE0006969603 – WKN: 696960

 

Anmerkungen hinsichtlich zukunftsgerichteter Aussagen:

Dieses Dokument enthält Aussagen über die künftige Geschäftsentwicklung und die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements. Sie unterliegen gewissen Risiken und Schwankungen wie oben und in anderen Veröffentlichungen beschrieben, insbesondere im Kapitel Risiko- und Chancenmanagement des Konzernlageberichts. Sollten diese Erwartungen und Annahmen nicht zutreffen oder unvorhergesehene Risiken eintreten, können die tatsächlichen Finanzergebnisse von den erwarteten Entwicklungen erheblich abweichen. Wir übernehmen daher keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Prognosen.