Wärmen und Kühlen zugleich – PUMA entwickelt innovative Fußball-Trainingsjacke

27. Januar 2016

evoTRG Vent Jacke als Gewinner beim ISPO AWARD 2016 ausgezeichnet

Das Sportunternehmen PUMA hat eine Fußball-Jacke mit dynamischer Temperaturregulierung entwickelt. Die evoTRG Vent Jacke verfügt über ergonomisch platzierte Einsätze, die sich an die Bewegungen beim Fußballspielen anpassen: Die Einsätze öffnen sich bei Bewegung, um die Spieler zu kühlen, und verschließen sich wieder in Ruhephasen, um die Spieler warmzuhalten. Die neueste Innovation von PUMA wurde zum Gewinner des ISPO AWARD 2016 in der Kategorie Performance-Textilien für die Oberbekleidung („Apparel Performance Products Outer Layer“) gekürt.

Charles Johnson, Global Director Innovation bei PUMA: „Genau die Bewegungen, die einen Sportler aufheizen, werden umgewandelt und genutzt, um ihn zu kühlen. Diese funktionale Dynamik prägt auch die Designsprache der Jacke – und macht sie so besonders.”

Je anstrengender die sportliche Aktivität, desto schneller steigt die Körpertemperatur. Schweiß und Hitze sorgen in der Regel für ein unangenehmes feuchtes Klima unter der Kleidung. Traditionelle Sportbekleidung versucht diesem Effekt mit statischen Funktionstextilien, Reißverschlüssen und Lüftungsschlitzen entgegenzuwirken. Die evoTRG Vent Jacke hingegen stellt die Temperaturregulierung mit einem neuartigen elastischen Netzgewebe sicher, das die Belüftung des Körpers unterstützt, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Außerdem schützt PUMAs windCell-Technologie gegen Wind und beugt einem Abfall der Körpertemperatur vor. PUMAs Thermo-R Vent Jacke schnitt in Bezug auf die Kühlung der Haut besser ab als geschlossene atmungsaktive Jacken und Jacken mit herkömmlichen Belüftungsschlitzen. Die Kühlung ist bereits nach 10 Minuten effektiver als bei anderen Jacken nach 20 Minuten und die Temperatur ist durchschnittlich um 0,4°C geringer.