Björn Gulden wird neuer CEO der PUMA SE

Herzogenaurach, Deutschland, 18. April 2013

Der Verwaltungsrat der PUMA SE hat heute Björn Gulden (47) mit Wirkung zum 1. Juli 2013 zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) des Sportlifestyle-Unternehmens bestellt. Gulden folgt in dieser Position auf Franz Koch, der das Unternehmen Ende März verlassen hat.

Björn Gulden verfügt über eine fast 20-jährige umfassende internationale Erfahrung in verschiedenen Managementpositionen innerhalb der Sportartikel- und Schuhbranche. Seit Anfang 2012 hat der Einzelhandelsexperte die Position des CEOs beim dänischen Schmuckhersteller Pandora inne. Von 2000 bis 2011 war der Norweger als Geschäftsführer bei Europas größtem Schuheinzelhändler Deichmann tätig, wo er den US-Tochtergesellschaften Rack Room Shoes und Off Broadway Shoes als CEO und Chairman vorstand. Davor war Gulden in verschiedenen Managementpositionen bei der Outdoormarke Helly Hansen und dem Sportartikelhersteller Adidas tätig, wo er die Position Senior Vice President of Apparel and Accessories innehatte.

„Wir freuen uns, dass wir mit Björn Gulden einen ausgewiesenen Experten aus der Sportartikelbranche als CEO für PUMA gewinnen konnten, der seine Managementqualitäten und Expertise in der Führung von Sportindustrie- und Schuheinzelhandelsunternehmen bereits unter Beweis gestellt hat,“ sagte Jean-François Palus, Vorsitzender des PUMA Verwaltungsrats und Group Managing Director von Kering, PUMAs Mehrheitsaktionär. „Ich bin davon überzeugt, dass Björn Gulden der richtige Mann ist, um PUMA konsequent durch das derzeitige Restrukturierungs- und Transformationsprogramm zu führen mit dem Ziel, das begehrteste und nachhaltigste Sportlifestyle-Unternehmen der Welt zu werden.“

Björn Gulden, neuer CEO von PUMA sagte: „Ich fühle mich geehrt und freue mich auf die Aufgabe, PUMA, eine der spannendsten und stärksten Marken in der Branche, als CEO zu führen. PUMA hat sowohl im Sport- als auch im Lifestylebereich ein enormes Potenzial und ich kann es nicht erwarten, dieses Potenzial auszuschöpfen und damit weiteres Wachstum des Unternehmens in den kommenden Jahren zu ermöglichen.“

Der frühere Fußballprofi, der unter anderem für den Bundesligisten 1. FC Nürnberg spielte, studierte Betriebswirtschaftslehre in Norwegen und hat einen MBA-Abschluss an der Babson Graduate School of Business in Boston erworben. Gulden spricht Norwegisch, Englisch und Deutsch und wird das Unternehmen vom deutschen Firmensitz in Herzogenaurach aus führen.