PUMA gewinnt Guardian Sustainable Business Awards 2012

London, England, 30. Mai 2012

PUMA ist der Gesamtsieger der Guardian Sustainable Business Awards 2012 und Sieger in der Kategorie “Biodiversität“. Das Sportlifesytle-Unternehmen erhielt die Auszeichnung während der Preisverleihung in London am 29. Mai 2012 für seine weltweit erste Ökologische Gewinn- und Verlustrechnung (Environmental Profit and Loss Account). .

PUMA setzte sich damit gegenüber 35 anderen Unternehmen und Projekten als Gewinner durch, die es in die engere Wahl geschafft hatten.

Die Guardian Sustainable Business Awards (GSBAs) werden für innovative Nachhaltigkeitsinitiativen verliehen, die sich dringlichen ökologischen und sozialen Herausforderungen widmen und Teil einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie sind.

Den Gesamtpreis und die Auszeichnung in der Kategorie „Biodiversity sponsored by Friends of the Earth“ erhielt PUMA für seine Ökologische Gewinn- und Verlustrechnung, die das Unternehmen im letzten Jahr vorstellte. Darin beziffert das Sportlifestyle-Unternehmen die Inanspruchnahme von Ökosystemleistungen wie zum Beispiel Wasserverbrauch und Treibhausgas-Emissionen entlang seiner gesamten Beschaffungskette. Im Rahmen seines langfristigen Nachhaltigkeitsengagements trägt PUMA mit seiner ökologischen Gewinn- und Verlustrechnung der Tatsache Rechnung, dass die Produktion und der Verkauf von PUMA-Produkten weitreichende Umweltauswirkungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette haben. Durch die Identifizierung seiner wesentlichen Umweltauswirkungen wird das Unternehmen zukünftig in der Lage sein, diese gezielt zu minimieren.