PUMA wird exklusiver Master-Lizenznehmer des Italienischen Fußballverbandes

27. Februar 2012

Sportlifestyle-Unternehmen präsentiert neues italienisches Auswärtstrikot vor USA-Spiel

 

PUMA hat heute eine neue, langfristige Partnerschaft mit dem Italienischen Fußballverband (FIGC) bekanntgegeben. Der Vertrag sichert dem Sportlifestyle-Unternehmen die weltweite Vermarktung des gesamten FIGC-Lizenzportfolios. Dadurch erhält PUMA den Status „Offizieller Master-Lizenznehmer des FIGC“ während und über die zwei kommenden FIFA Fußball-Weltmeisterschaften™ 2014 in Brasilien und 2018 Russland hinaus. PUMA bleibt auch weiterhin offizieller Partner des Italienischen Fußballverbandes im Bereich Trikots und Replika-Shirts für alle zum Verband gehörenden Nationalmannschaften.

Auf der Basis einer erfolgreichen neunjährigen Partnerschaft hat PUMA sein vertragliches Verhältnis mit dem Italienischen Fußallverband jetzt deutlich vertieft. Mit Unterstützung der neuen Abteilung „Internationale Sport Lizenzen “ bei PUMA sollen das Profil des FIGC gestärkt und dessen kommerzielles Potenzial vollumfänglich ausgeschöpft werden. Durch die neue Vereinbarung wird die Partnerschaft mit dem FIGC zur bislang weitreichendsten in PUMAs globalen Fußball-Portfolio und bietet dem Unternehmen die Chance, seine Lizenzmöglichkeiten mit einem der renommiertesten und erfolgreichsten Verbände im internationalen Fußball weiter auszubauen.

Franz Koch, CEO von PUMA, sagte: „Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Partnerschaft mit dem Italienischen Fußballverband in den vergangenen neun Jahren zurück und freuen uns jetzt über diese neue, langfristige Vereinbarung, die unsere Partnerschaft deutlich vertieft. Die neue Kooperation unterstreicht das Ziel, unsere Position als eine der Top 3 Fußballmarken weiter zu stärken, denn die italienische Nationalmannschaft verkörpert mehr als jedes andere Team im internationalen Fußball PUMAs einzigartige Positionierung als Sportlifestylemarke. Die FIGC Master-Lizenz ermöglicht es uns, die Zusammenarbeit auf globaler Ebene auszuweiten. Das ist ein neuer Weg für PUMA, von dessen Erfolg wir überzeugt sind.“

Im Vorfeld des Länderspiels Italien gegen die USA präsentierte PUMA heute in Genua auch das neue italienische Auswärtstrikot. Es ist Teil von PUMAs Trikotlinie „Power 12“, zu der auch die Nationaltrikots von Uruguay, Chile, Tschechien, der Schweiz und Österreich gehören. Das italienische Auswärtstrikot hat eine klassische Passform und weist – zum ersten Mal seit 1974 – wieder den markanten blauen Querstreifen über der Brust auf, der die Atmungsaktivität des Trikots verbessert. Den V-Ausschnitt zeichnet ein doppellagiges Netzgewebe und die kontrastreiche Farbe auf der Trikot-Innenseite aus, während der Achselbereich durch den Netzeinsatz eine noch bessere Passform erhält und dadurch die Beweglichkeit der Arme erleichtert. Die breiten Bündchen aus Shell-Obermaterial unterstreichen die puristische Form des Trikots, das Nummer und Schriftzug in PUMAs typischer „Gaffer“-Schriftart trägt.

Giancarlo Abete, Präsident des FIGC, sagte: „PUMA war uns in der Vergangenheit ein großartiger Partner und wir sind sehr erfreut, die Partnerschaft nicht nur fortzuführen, sondern künftig noch zu vertiefen. PUMAs Expertise im Lizenzgeschäft, die Kreativität und das Engagement, mit dem das kommerzielle Potenzial dieser Partnerschaft ausgeschöpft werden soll, sind beeindruckend und haben uns von diesem neuen Vertrag überzeugt. Mit PUMAs Know how in den Bereichen Design, Marketing und Vertrieb, das zu den besten in der Branche zählt, werden wir auch künftig erfolgreich sein.“

PUMA hatte bereits im letzten Jahr den Südafrikanischen Fußballverband (SAFA) unter Vertrag genommen und seine Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Fußballverband (SFV) verlängert. In Italien werden unter anderem die Nationalspieler Gianluigi Buffon und Giorgio Chiellini auch weiterhin von PUMA ausgerüstet. Einzelverträge bestehen auch mit Topspielern wie Cesc Fàbregas, Sergio Agüero, Radamel Falcao und Yaya Touré, die erst kürzlich bekanntgegeben wurden.