PUMA gibt Partnerschaft mit dem südafrikanischen Fußballverband SAFA bekannt

Johannesburg, Südafrika, 7. Juni 2011

Das Sportlifestyle-Unternehmen PUMA und der südafrikanische Fußballverband SAFA gaben heute in Johannesburg die Unterzeichnung einer langjährigen Partnerschaft bekannt. Der neue Ausrüstervertrag reicht über die nächsten beiden FIFA-Weltmeisterschaften hinaus. PUMA ist damit ab sofort offizieller Ausrüster des SAFA, stellt die offizielle Spiel-, Trainings- und Freizeitbekleidung für die südafrikanische A-Nationalmannschaft sowie alle anderen südafrikanischen Nationalmannschaften einschließlich der Jugend- und Damenmannschaften und verantwortet das gesamte Merchandising des Verbandes.

Mannschaftskapitän Stephen Pienaar sowie die Spieler Siphiwe Tshabalala, Renielwe Letsholonyane, Kagisho Dikgacoi, Darren Keet und Katlego Mphela stellten heute das neue PUMA-Trikot der südafrikanischen Nationalmannschaft vor, das das Team erstmals in einem Freundschaftsspiel am 10. August tragen wird (Gegner wird noch festgelegt). Es zeichnet sich durch neueste PUMA-Technologie aus und besteht aus einem leistungsfördernden Gewebe mit feuchtigkeitsabsorbierenden Eigenschaften, Netzeinsätzen an den Seiten zur besseren Atmungsaktivität sowie Stoffeinsätzen, die das optische Erscheinungsbild aufwerten. Das Trikot trägt zudem die Protea- und SAFA-Abzeichen. Im Rahmen des Nachhaltigkeits-Engagements von PUMA für Afrika gehen alle Einnahmen aus dem Verkauf der Replica-Shirts an die SOS-Kinderdörfer und das Kinderhilfswerk.

Christian Voigt, Senior Head of Global Sports Marketing PUMA, sagte: „Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft mit dem südafrikanischen Fußballverband. Sie unterstreicht unser jahrelanges Engagement für Afrika und den afrikanischen Fußball und bereichert unser Sportmarketingportfolio in vielerlei Hinsicht. Wir hoffen deshalb auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Südafrika.“

Kirsten Nematandani, Präsidentin der SAFA, sagte: „Es ist ein großes Privileg für uns, die neue Partnerschaft mit PUMA bekannt geben zu können, und wir sind sehr froh über die Vereinbarung. PUMAs Engagement im afrikanischen Fußball spricht für sich selbst. Die Kompetenz und Innovationsfreude PUMAs in Kombination mit der großen Hingabe und Unterstützung für den afrikanischen Kontinent machen das Unternehmen zu unserem absoluten Wunschpartner, mit dem wir den Stellenwert des Fußballs in Südafrika in den kommenden Jahren weiter ausbauen möchten.“

Südafrika ist bereits der zwölfte Verband, den PUMA in Afrika ausrüstet. Das Sportlifestyle-Unternehmen stattet außerdem den amtierenden Afrikameister Ägypten, Ghana, die Elfenbeinküste, Kamerun, Algerien, Senegal, Marokko, Togo, Burkina Faso, Malawi und Namibia aus.

Im Rahmen seines Engagements für Afrika unterstützt PUMA eine Vielzahl von gemeinnützigen Initiativen auf dem Kontinent. Das Sportlifestyle-Unternehmen führte 2010 das „Africa Unity Kit“ ein, das als drittes Trikot für alle von PUMA gesponserten afrikanischen Mannschaften offiziell von der FIFA zugelassen ist. Mit den Erlösen werden Maßnahmen zur Erhaltung der Artenvielfalt in Afrika unterstützt. PUMA stellte im vergangenen Jahr zudem 10.000 Fußbälle für verschiedene Fußballprojekte in Westafrika zur Verfügung und war offizieller Sponsoring- und Merchandisingpartner beim Afrika-Cupin Angola.

Im Jahr 2009 führte PUMA erstmals nachhaltige Baumwollressourcen aus Afrika in seine Produktpalette ein und unterstützt dadurch die „Cotton Made in Africa“-Initiative der Aid by Trade Foundation, um die Lebensbedingungen von afrikanischen Baumwollbauern zu verbessern und damit eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.