PUMA ist Ausrüster von ORACLE Racing bei der geplanten Titelverteidigung des 34. America’s Cup

Cascais, Portugal, 4. August 2011

Herausragende Rennleistungen beim Segeln erfordern außergewöhnliche technische Ausrüstung für die Athleten von ORACLE Racing.
Und wenn sie auf den den schnellsten Booten der Welt gesegelt sind, möchten die Segler auch an Land einen entsprechenden Lifestyle zum Ausdruck bringen.

Das Sportlifestyle-Unternehmen PUMA hat den Wettbewerb um die Kooperation mit ORACLE Racing gewonnen, dem Titelverteidiger beim 34. America’s Cup, und ist damit nun neuer offizieller Ausrüster für Sportswear. PUMA wird sowohl funktionelle Produkte aus dem Bereich Sport Performance als auch Trainingsbekleidung und Schuhe für das Weltklasse-Team von ORACLE Racing bereitstellen. Außerdem wird PUMA auch die Fanwear des ORACLE Racing Teams stellen und diese in den jeweiligen Anlaufhäfen als auch online vermarkten.

„Es gab nur ein Unternehmen, welches für uns in Frage kam und das war PUMA. Es ist eine begehrte Marke mit echt coolen Produkten,“sagte ORACLE Racing Skipper James Spithill während eines Pressegesprächs am Rande der Auftaktveranstaltung zur America’s Cup World Series Regatta in Cascais, Portugal. Die Partnerschaft wird ein komplettes Design- und Entwicklungs-Programm umfassen, um den außergewöhnlichen Anforderungen der Athleten im Rennen der Katamarane bestmöglich zu begegnen.

PUMA setzt die Erweiterung seiner Segelkollektion fort, darunter Ausrüstung, die auf die Bedürfnisse des ORACLE Racing Teams zugeschnitten ist. Schuhe, Textilien und Accessoires wurden mit Unterstützung der weltbesten Segler entwickelt und unter extremsten Bedingungen getestet. Mit Hilfe verschiedener Schichtungen, hergestellt aus hoch widerstandsfähigem Gewebe, ist die Ausrüstung damit für alle Witterungsbedingungen geeignet.

PUMA’s Segel-Textillinie ist konzipiert für hohen Komfort, denn sie besteht aus leichtem Material und ergonomischen Passformen, die eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bieten. PUMA’s Fanwear des ORACLE Racing Teams für Frauen, Männer und Kinder – darunter T-Shirts, Polo-Shirts und Kapuzen-Jacken – werden aus nachhaltigen Materialien wie zum Beispiel “Cotton made in Africa” hergestellt.

„Für PUMA ist es seine großartige Möglichkeit, eine Kooperation mit einem Team einzugehen, dass sich auf dem neuesten Stand der Technik befindet“, sagte Antonio Bertone, Chief Marketing Officer bei PUMA. „ORACLE Racing versucht nicht nur, den Cup zu verteidigen, sie heben das Segeln auch auf ein höheres Niveau – die Boote sind schnell, die Crews sind erfahren und dynamisch und die Rennen voller Spannung. Für uns ist es der nächste Schritt bei der Entwicklung der Sport Performance –Segelbekleidung, gleichzeitig sprechen wir eine breitere Zielgruppe an, um die Leidenschaft und den Spaß an diesem Sport zu vermitteln.“

Russell Coutts, CEO von ORACLE Racing und vierfacher Gewinner des America’s Cup, begrüßte PUMA an Bord: “Es ist fantastisch, dass die Marke mit dem höchsten Wiedererkennungswert unsere Vision eines schnelleren und aufregenderen America’s Cup teilt und dass wir PUMA in den nächsten drei Jahren bei unserem Versuch, Champion zu bleiben, an unserer Seite wissen.“

„Dies wird eine der schwierigsten Aufgaben, die je einem Textil-Unternehmen gestellt wurde“, erklärte James Spithill. „Die Jungs an Bord werden vor großen Herausforderungen stehen mit hohen Körpertemperaturen, die gleichzeitig Schutz vor Spritzwasser erfordern. Nicht nur, dass Bootgeschwindigkeiten von über 30 Knoten (35mph/40kph) eine Windauskühlung erzeugen werden, die Textilien müssen auch gute aerodynamische Eigenschaften für lange Strecken mitbringen.“

James Spithill and Russell Coutts von ORACLE Racing’s führen zwei Crews, welche die Regatta in Cascais in Portugal zum Auftakt der America’s Cup World Series bestreiten werden. Das Rennen startet am Samstag, den 6. August und wird am Sonntag, den 14. August enden. Es ist der erste von vielen Wettbewerben, bei denen der Titelverteidiger die Herausforderungen des 34. America’s Cup meistern muss.

PUMA ist in die Kategorie Segeln erstmals im Jahr 2008 mit der Entwicklung einer Reihe von Sport Performance- und Lifestyle-Schuhen, Textilien und Accessoires eingetreten.

Die frühen Erfahrungen und Erfolge halfen dabei, PUMA als authentische Segel-Marke zu etablieren und ebneten den Weg für die Partnerschaft mit ORACLE-Racing. PUMA ist zudem offizieller Ausrüster des 34. America’s Cup.