Ressourceneffizienz

VIP – Vietnam Improvement Project

Basierend auf der Partnerschaft zwischen PUMA und der International Finance Corporation (IFC), wurde im März 2017 das „Vietnam Improvement Project“ (VIP) ins Leben gerufen. Das Projekt zielt darauf ab, Ressourceneffizienz und den Einsatz umweltfreundlicherer Energie in strategischen PUMA Zuliefererfabriken in Vietnam zu fördern und ist insbesondere auf Material- und Komponentenzulieferer ausgerichtet. Es umfasst Beratungsangebote für produzierende Firmen im Privatsektor, welche gezielt bei der Entwicklung von modellhaften Projekten unterstützen sollen. Zielsetzung ist ein reduzierter Energieverbrauch und ein geringerer Ausstoß von CO2 im Vergleich zum Basisjahr 2016. Infolgedessen soll das Projekt zu einer grünen Wirtschaft und einer nachhaltigen Schuh- und Textilindustrie in Vietnam beitragen.

Die Schwerpunkte während der vorgesehenen 18 Monate liegen hauptsächlich auf der Abgrenzung und Definition des Wirkungsbereichs, der Durchführung von Audits, Schulungen und Machbarkeitsanalysen, sowie der Unterstützung bei der Implementierung von Maßnahmen. Kosteneffektive Verbesserungsmaßnahmen die Treibhausgasemissionen verringern, den Frischwasserverbrauch reduzieren und den Einsatz von Chemikalien minimieren,  werden durch den erleichterten Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten durch örtliche Banken oder andere ökonomische Finanzierungsquellen ermöglicht.

Im August 2017 wurde bereits bei acht am VIP Programm teilnehmenden Zulieferern ein Audit durchgeführt.

SAVE - SUSTAINABLE ACTION & VISION FOR A BETTER ENVIRONMENT

Herzogenaurach/ Ho Chi  Minh Stadt, 10. Oktober 2016

Das SAVE Projekt zur Verbesserung der Ressourceneffizienz in der Bekleidungs- und Schuhindustrie wurde nach drei Jahren mit der Finalisierung der E-toolkits in Englischer und Chinesischer Sprache abgeschlossen.

Das Projekt wurde zusammen mit der Deutschen Entwicklungsgesellschaft (DEG), der Deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Marke H&M und der Asia Society For Social Improvement and Sustainable Transformation (ASSIST), sowie mehreren internationalen und lokalen Fachleuten sowie mit 35 Zulieferern von PUMA und H&M aus den Ländern Bangladesch, Kambodscha, China und Indonesien durchgeführt.

Im Laufe des Projekts konnten jährliche Einsparmöglichkeiten in Höhe von 4 Mio. US$ identifiziert werden, vor allem im Bereich Energieeffizienz. Bemerkenswert ist dabei auch die durchschnittliche Amortisationszeit von unter drei Jahren.


Mehr Informationen (Englisch) über das Projekt finden Sie hier:

  • SAVE-Projektvideo
  • Projektreport
  • Ressourceneffizienz Richtlinien
  • SAVE E-Toolkit für Schuh- und Bekleidungsfabriken

Alle SAVE-Materialien sind kostenlos und frei verfügbar.

Falls Sie Fragen oder Anmerkungen haben kontaktieren Sie gerne:

sustain@puma.com