Ad-hoc-Mitteilung gemäß § 15 WpHG

Herzogenaurach, Deutschland, 18. Juli 2012

PUMA SE (ISIN: DE00069696303 WKN: 696960)

PUMA WAY 1, D-91074 Herzogenaurach

PUMAs Halbjahresgewinn 13 % niedriger erwartet als im Vorjahr

Anpassung der Umsatz- und Gewinnerwartung für das Gesamtjahr 2012

 

Trotz eines anhaltenden Umsatzwachstums im ersten Halbjahr 2012 (+8,8% auf Euro-Basis) gibt das Sportlifestyle-Unternehmen PUMA heute bekannt, dass insbesondere aufgrund der in Europa verlangsamten Geschäftsentwicklung von PUMA das Operative Ergebnis (EBIT) und der Konzerngewinn im ersten Halbjahr 2012 circa 11% bzw. 13% niedriger ausfallen werden als in der Vorjahresperiode.

Das Management hat deshalb beschlossen, das Transformationsprogramm des Unternehmens zu beschleunigen und deutlich auszuweiten, um die Kostenbasis zu straffen und die Effizienz in der Organisation, bei Prozessen und Systemen zu erhöhen. Diese Maßnahmen werden voraussichtlich einmalige Kosten in Höhe von bis zu circa 100 Millionen Euro erfordern, die im zweiten Halbjahr 2012 gebucht werden.

Für das Gesamtjahr 2012 passt das Management sein bisheriges Umsatzziel mit einer Wachstumsrate im hohen einstelligen Prozentbereich an und rechnet jetzt mit einem Zuwachs im mittleren einstelligen Bereich. Aufgrund der oben genannten Einmalaufwendungen wird erwartet, dass der Konzerngewinn 2012 deutlich unter dem Vorjahreswert von 230,1 Millionen Euro liegen wird.

Ausführliche Informationen zur Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2012 werden mit der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen am 26. Juli 2012 veröffentlicht.