Pressemitteilung Konzernabschluss 2004

Herzogenaurach, 7. Februar 2005

Die PUMA AG berichtet über Ihre konsolidierten Geschäftsergebnisse für das 4. Quartal und Januar bis Dezember 2004

 

Highlights Q4:

* Umsatz steigt um 20%
* Mit 51,9% stärkste Rohertragsmarge in einem vierten Quartal
* Vorsteuergewinn über Erwartung
* Gewinn je Aktie 2,31 € gegenüber 1,51 € im Vorjahresquartal

Highlights Januar bis Dezember:

* Weltweite Umsätze durchbrechen erstmals die €2 Mrd. Grenze
* Konsolidierte Umsätze steigen währungsbereinigt um nahezu 23%
* Rekord-Rohertragsmarge mit 51,9%
* Vorsteuergewinn mit €371 Mio. wieder auf Rekordniveau
* Gewinn je Aktie um 43% auf 16,06 € gesteigert

Ausblick 2005:

* Management erwartet erneuten Rekord-Umsatz und weitere Steigerung beim Gewinn
* Auftragsbestand legt währungsbereinigt um nahezu 18% zu

PUMA konnte im Geschäftsjahr 2004 die positive Entwicklung der Vorjahre fortsetzen. Erneut wurden die zu Jahresbeginn gesteckten finanziellen Ziele deutlich übertroffen. Das Geschäftsjahr endet zum sechsten Mal in Folge mit einem zweistelligen Umsatzwachstum. Die weltweiten Markenumsätze durchbrachen mit einem währungsbereinigten Anstieg von über 21% erstmals die € 2 Mrd. Grenze. Die konsolidierten Umsätze stiegen währungsbereinigt sogar um 23%. Neben der außergewöhnlichen Umsatzsteigerung konnte bei der Rohertragsmarge ein neues Spitzenniveau von nahezu 52% erzielt werden. Der Vorsteuergewinn erreichte € 371 Mio. und konnte zum sechsten Mal in Folge stärker als der Umsatz gesteigert werden. Das Ergebnis pro Aktie sprang von € 11,26 auf € 16,06. Zum Jahresende notierte die PUMA Aktie bei € 202,30. Das entspricht einer erneuten deutlichen Wertsteigerung von 45% gegenüber dem Vorjahresende.