Weltweite Markenumsätze steigen währungsbereinigt um mehr als 18%

26. April 2005

Herzogenaurach, 26. April 2005 – Die PUMA AG berichtet über ihre konsolidierten Geschäftsergebnisse für das 1. Quartal 2005

Highlights Q1:

* Weltweite Markenumsätze steigen währungsbereinigt um mehr als 18%
* Konsolidierte Umsätze währungsbereinigt um nahezu 14% über Vorjahr
* Rohertragsmarge erzielt mit 53,4% höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte
* EBIT-Marge auf 26,5% gesteigert
* Ergebnis je Aktie um 13,5% von 5,00 € auf 5,68 € verbessert

Ausblick 2005:

* Auftragsbestand legt nochmals währungsbereinigt um über 6% zu und erreicht € 812 Mio.
* Management bestätigt Umsatz- und Ergebniserwartung für 2005

Umsatz- und Ertragslage Januar bis März
2005 Steigerung der weltweiten Markenumsätze um mehr als 18%

Die weltweiten PUMA-Markenumsätze, die sich aus dem Konzernumsatz und den Lizenzumsätzen zusammensetzen, stiegen währungsbereinigt um 18,1% oder in Euro um 16,3% auf €639 Mio. Bei Schuhen stiegen die Umsätze währungsbereinigt um 13,3% (in Euro 11,5%) auf €376 Mio., bei Textilien um 21,5% (19,7%) auf €211 Mio. und bei Accessoires sogar um 46,9% (45,1%) auf €52 Mio.

Konsolidierte Umsätze um nahezu 14% über Vorjahr

Die konsolidierten Umsätze konnten im 1. Quartal 2005 erneut mit einer zweistelligen Wachstumsrate und zum 25. Mal in Folge deutlich gesteigert werden. Währungsbereinigt bedeutet das ein Wachstum von 13,7% und in Euro von 11,9% auf €497 Mio. Das größte Segment Schuhe steigerte die Umsätze währungsbereinigt um 12,1% (in Euro 10,6%) auf €338 Mio., Textilien konnten den Umsatz um 12,4% (11,2%) auf €124 Mio. steigern und Accessoires zeigten mit einem währungsbereinigten Wachstum von 32,5% (30,1%) die größte Wachstumsrate und erhöhten somit den Umsatz auf €35 Mio. Alle Regionen haben zum Wachstum beigetragen.