Ad-hoc Bekanntmachung gemäß § 15 WpHG

27. Februar 2004

Herzogenaurach, den 27. Februar 2004 – Der Vorstand der PUMA AG gibt bekannt, dass mit heutigem Beschluss weitere eigene Aktien erworben werden sollen. Die bisher angekündigten 300.000 Stück sollen demnach auf insgesamt 800.000 Stück oder rund 5% der ausstehenden Aktien erweitert werden.

Der Rückkauf soll über die Börse erfolgen, wobei der Erwerbspreis je Aktie den Mittelwert der Schlusskurse im XETRA-Handel während der letzten fünf Handelstage vor dem Erwerbstag um nicht mehr als 5% über- oder unterschreiten darf.

Grundlage für den Rückkauf ist der frei verfügbare Barmittelbestand. Auf Grund der derzeitigen Geschäftsentwicklung betrachtet das Management ein Investment in eigene Aktien als vorteilhaft für das Unternehmen und setzt damit überschüssige Liquidität zur flexiblen Steuerung des Kapitalbedarfs ein.

Bis zum 31. Dezember 2003 wurden insgesamt 175.000 Stück für ein Investment von insgesamt €20,9 Mio. erworben. Weitere Aktien wurden in den Monaten Januar und Februar 2004 zurückgekauft, so dass das bisherige Kontingent (300.000 Stück) weitgehend ausgeschöpft ist.