Steigerung der Markenumsätze und des Konzernumsatzes

26. April 2004

Herzogenaurach, 26. April 2004 – Die PUMA AG gibt heute ihre konsolidierten Geschäftsergebnisse für das 1. Quartal 2004 bekannt.

Finanzielle Highlights im 1. Quartal:
• Steigerung der Markenumsätze um 22 %
• Starker Anstieg des Konzernumsatzes um fast 30 % – bei Textilien Umsatzplus von 39 %
• Rohertragsmarge erreicht mit 51,7 % neues Allzeithoch
• Profitabilität übertrifft Erwartungen – Vorsteuergewinn 62,6 % über Vorjahresniveau
• Anstieg des Gewinns je Aktie von 3,08 € auf 5,02 € im 1. Quartal

Ausblick:
• Auftragsbestand steigt um mehr als 20 % oder währungsbereinigt 24 %
• Management hebt Prognose für das Gesamtjahr an – Umsatzwachstum zwischen 15 % und 20 % und Gewinnwachstum von über 30 % erwartet

Umsatz und Gewinn

Anstieg des Konzernumsatzes um fast 30 %
Das neue Geschäftsjahr startete mit einem hohen Wachstum. Die konsolidierten Umsätze stiegen um 29,3 % auf 443,8 Mio. € gegenüber 343,2 Mio. € im Vorjahresquartal. Um Währungseffekte bereinigt erreichte das Umsatzwachstum 33,2 %. Das organische Wachstum betrug ohne die Erstkonsolidierung von PUMA Japan (ab 1. April 2003) insgesamt 21 % (währungsbereinigt 24,9 %).

Wie erwartet wurde das stärkste Wachstum mit 39,1 % (währungsbereinigt 42,3 %) auf 111,2 Mio. € im Textilbereich erzielt. Das Segment Schuhe stieg um 22,7 % (währungsbereinigt 26,1 %) auf 305,9 Mio. € und Accessoires um 90,9 % (währungsbereinigt 93,6 %) auf 26,7 Mio. €. Ohne die Erstkonsolidierung belief sich das Umsatzplus (währungsbereinigt) bei Schuhen auf 18,3 % und bei Accessoires auf 30,6 %.

Alle Regionen haben positiv zum Wachstum beigetragen. Das Wachstum betrug in Europa 22,9 %, in Amerika in US$ 24,4 % (in EUR 9,2 %), in der Asien/Pazifik-Region 251,8 % bzw. ohne Japan 26,4 % und in Afrika/Mittlerer Osten 49,9 %.